Instagram
YouTube

Instagram
YouTube

QVIS I

Eigentlich wollte die frische Abiturientin Mia (gespielt von Anna Weber) vor dem Beginn ihres Studiums einfach mal entspannen.  Doch als sie zufällig ein Skizzenbuch mit Hinweisen findet, die sie zu mystischen Orten führen, beginnt sie, die Geschichte eines verlorenen Mädchens (gespielt von Iwona Wyzgol) zu durchleben: Eine Geschichte von alten Mythen, von moderner Technologie und von Flucht und Vergessen.

Veras Geschichte.

In „QVIS I“ hören wir einen Schrei nach Hilfe, kommend von einen Horizont, an dem die Grenzen zwischen Realität und Immersion verschwimmen.

 

Link zum Film: QVIS I (2019) | MYSTERY-FILM (Deutsch)

Der 51-minütige Mystery-Film „QVIS I“ (gesprochen Kju-wiss eins) wurde von Atris Film ehrenamtlich in Kooperation mit dem OK54 Bürgerrundfunk Trier produziert.

Er verbindet die römische Antike mit moderner Technologie und beschäftigt sich dazu mit persönlichen Themen, wie dem Verdrängen von Problemen oder dem Tod. Am 4. Mai 2019 feierte er im Broadway Filmtheater Trier Premiere.

Bereits 2017 legten die Autoren des Films, Maximilian und Marius Wiege, den Grundstein für „QVIS I“. Zusammen mit dem OK54 begannen im Frühjahr 2018 die Vorbereitungen für den Film, der einen Teil der Geschichte erzählen sollte, an der die beiden Autoren nun seit über einem Jahr gearbeitet hatten. Beata Wyzgol, Johannes Schreiner und Anna Weber wurden durch ihre Tätigkeiten beim OK54 auf die Produzenten Maximilian und Marius Wiege aufmerksam und unterstützten sie tatkräftig.

Die Dreharbeiten fanden im Sommer 2018 hauptsächlich in Trier und Umgebung statt, insgesamt halfen rund 60 Leute dabei, das Projekt zu realisieren. Beata Wyzgol übernahm die Kameraarbeit, Johannes Schreiner den Job des Ton-Operators. Die Hauptrollen spielten Anna Weber und Iwona Wyzgol.

Das QVIS I-Team bei der Premiere

Antike Mythologie

„QVIS I“ befasst sich mit verschiedenen Aspekten aus der griechischen und römischen Mythologie. Die geschichtsträchtigen Schauplätze des Films schaffen eine ruhige Atmosphäre, die im Kontrast zur tragischen Thematik der Handlung steht.

In ihrer Mythologie verarbeiteten die alten Griechen und Römer alles, was sie im Wesentlichen beschäftigte. Trotz der Tatsache, dass die Antike mittlerweile rund 1500 Jahre weit zurückliegt, finden sich doch erstaunlich viele Parallelen zwischen grundlegenden Gedanken und Problemen von damals und heute.

Der Mensch passt sich rasch an die rasanten Veränderungen seiner Umgebung an, doch in seinem Kern beschäftigen ihn offenbar seit Ewigkeiten immer wieder die selben Dinge.

Römischer Tempelbezirk
Römische Villa

Soundtrack

Der Soundtrack zum Film stammt von CYYO, einem Pseudonym eines der Produzenten, Marius Wiege. Die Klänge, ebenso wie die Geschichte, schaffen eine Verbindung zwischen dem Alten und dem Neuen, zwischen dem Antiken und dem Digitalen.

VFX

Henry Marx sorgte für visuelle Effekte, welche dem Film den letzten, digitalen Schliff verleihen. Sie zeichnen sich durch ihre intelligente Simplizität aus, sodass sie dem Zuschauer nicht sofort als künstlich hinzugefügt auffallen.

Kunst

Einige wichtige Elemente in der Geschichte von „QVIS I“, wie das Skizzenbuch oder das Gemälde, benötigten für die Vorbereitung einiges an künstlerischer Arbeit. Die Vorstellungen der Autoren wurden hierbei großartig von eifrigen Künstlerinnen und Künstlern in die Realität umgesetzt.

Sarah Geib und Jana Matz sorgten für die einzigartigen Illustrationen, die das Skizzenbuch schmücken, Darius Träger gestaltete ein Plakat des fiktiven Videospiels „Space Cats United“, welches in Mias Zimmer zu sehen ist und Annette Wiege schuf das eindrucksvolle, abstrakte Gemälde aus der Kunstakademie.

Verbindlichster Dank

gebührt denjenigen, die uns großartige Drehorte ermöglicht haben:

Europäische Kunstakademie e.V. (https://www.eka-trier.de/)

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (http://www.zentrum-der-antike.de/)

Hood Dogg Trier (https://www.facebook.com/hooddoggtrier/)

Kreiskrankenhaus St. Franziskus Saarburg (http://www.kreiskrankenhaus-saarburg.de/)

Lucky’s Luke Independent Club (https://luckys-luke.de/)

Mondo del Caffè (https://www.mondodelcaffe.de/)

Ortsgemeinde Longuich-Kirsch (https://www.longuich.de/)

Ortsgemeinde Tawern (http://tawern.de/)

Römisches Tawern e.V. (http://www.roemisches-tawern.de/)

Universitätsbibliothek Trier (https://www.uni-trier.de/index.php?id=678)

1 Kommentar.